LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Pre-Season 2020:

1. vs. Jacksonville Jaguars
2. @ New England Patriots
3. @ Baltimore Ravens
4. vs. Pittsburgh Steelers

Regular-Season 2020:

1. vs. Las Vegas Raiders
2. @ Tampa Bay Buccaneers
3. @ Los Angeles Chargers
4. vs. Arizona Cardinals
5. @ Atlanta Falcons
6. vs. Chicago Bears
7. @ New Orleans Saints
8. vs. Atlanta Falcons
9. @ Kansas City Chiefs
10. vs. Tampa Bay Buccaneers
11. vs. Detroits Lions
12. @ Minnesota Vikings
13. Bye Week
14. vs. Denver Broncos
15. @ Green Bay Packers
16. @ Washington Redskins
17. vs. New Orleans Saints

Die Carolina Panthers vor der neuen Saison...

Welche Rolle werden sie in dieser Saison spielen können?

FOOTBALL

  • 08 Juni 2020 von ADMIN, in Gerüchteküche,Green Bay Packers,NFL
    Aaron Rodgers: Kein Karriere-Ende in Green Bay?
    Aaron Rodgers will seine Karriere bei den Green Bay Packers immer noch beenden, ...
    MEHR ERFAHREN +
  • 08 Juni 2020 von ADMIN, in Arizona Cardinals,Atlanta Falcons,Baltimore Ravens,Buffalo Bills,Carolina Panthers,Chicago Bears,Cincinnati Bengals,Cleveland Browns,Dallas Cowboys,Denver Broncos,Detroit Lions,Green Bay Packers,Houston Texans,Indianapolis Colts,Jacksonville Jaguars,Kansas City Chiefs,Las Vegas Raiders,Los Angeles Chargers,Los Angeles Rams,Miami Dolphins,Minnesota Vikings,New England Patriots,New Orleans Saints,NFL,NY Giants,NY Jets,Philadelphia Eagles,Pittsburgh Steelers,San Francisco 49ers,Seattle Seahawks,Tampa Bay Buccaneers,Tennessee Titans
    Vorlage – Blogpost
    Die Seattle Seahawks gingen mit viel Cap Space und mehreren klaren Baustellen in...
    MEHR ERFAHREN +

GESCHICHTE & ERFOLGE:

Die Carolina Panthers sind eine American-Football-Mannschaft aus Charlotte, North Carolina. Sie spielen gemeinsam mit den Atlanta Falcons, den New Orleans Saints und den Tampa Bay Buccaneers in der NFC South der amerikanischen National Football League (NFL). Gegründet wurde das Franchise von Jerry Richardson, der bis zum 22. Mai 2018 auch der Besitzer war. Neuer Besitzer ist seit dem der US-amerikanische Hedgefonds-Manager David Tepper.

Ab Ende der 1980er Jahre begann der frühere NFL-Spieler (Wide Receiver der Baltimore Colts) und Unternehmer (Hardee’s) Jerry Richardson für eine weitere NFL-Franchise in North- oder South Carolina zu werben. Es wurden verschiedene Standorte für ein Footballstadion diskutiert, bis die Wahl schließlich 1989 auf Charlotte fiel. Da auch andere Regionen der Vereinigten Staaten Interesse an einem NFL-Team zeigten, wurde 1990 durch den NFL-Commissioner Peter Rozelle ein Auswahlverfahren für zwei neue Franchises eingeleitet. 1991 bewarb sich die Gruppe offiziell bei der NFL und bekam schließlich am 23. Oktober 1993 den Zuschlag, ein „Expansion-Team“ („Erweiterungs-Mannschaft“) zu gründen.

Den Spielbetrieb nahmen die Panthers zur Saison 1995, zusammen mit den ebenfalls neu gegründeten Jacksonville Jaguars, auf. Die Panthers wurden zunächst der NFC West zugeteilt, wodurch die Division nun aus fünf Teams bestand. Dom Capers, der ehemalige Defensive Coordinator der Pittsburgh Steelers, wurde zum ersten Head Coach ernannt, und die Mannschaft beendete die erste Saison mit einer Bilanz von sieben Siegen und neun Niederlagen. Gleich in ihrer zweiten Saison schafften sie es in das NFC Championship Game, unterlagen dort jedoch den Green Bay Packers. Nachdem das Team zwei Jahre später nur noch vier Spiele gewinnen konnte, wurde Capers gefeuert und George Seifert, der ehemaligen Head Coach der San Francisco 49ers, verpflichtet. Nach zwei ausgeglichenen Spielzeiten mit acht bzw. sieben Siegen folgte 2001 jedoch der Tiefpunkt, als sie zwar das erste Saisonspiel gewinnen konnten, dann jedoch die restlichen 15 Spiele in Folge verloren, was zur Entlassung Seiferts führte.

2002 wurde die NFL auf 32 Teams erweitert und die Panthers spielten ab sofort in der neu gegründeten NFC South. Die Rivalität mit den Atlanta Falcons und New Orleans Saints, welche zuvor ebenfalls in der NFC West spielten, blieb erhalten und neu hinzu kamen die Tampa Bay Buccaneers aus der ehemaligen NFC Central (jetzt NFC North). John Fox wurde von den New York Giants als neuer Head Coach geholt und führte die Panthers in seiner ersten Spielzeit zu einer Bilanz von sieben Siegen bei neun Niederlagen. In der Spielzeit 2003 spielten die Panther das erste Mal im Super Bowl, nachdem sie in den Play-offs die Dallas Cowboys, die St. Louis Rams und die Philadelphia Eagles besiegt hatten. Im Super Bowl XXXVIII spielten sie gegen die New England Patriots, verloren jedoch mit 29:32.

TEAMFARBEN:

schwarz, Panther-blau, silber, weiß

ERFOLGE:

Conference-Sieger (2)
NFC 2003, 2015

Division-Sieger (6)
NFC West: 1996
NFC South: 2003, 2008, 2013, 2014, 2015

Play-off-Teilnahmen (8)
NFL: 1996, 2003, 2005, 2008, 2013, 2014, 2015, 2017

BANK OF AMERICA STADIUM

Das Bank of America Stadium ist ein Footballstadion in der US-amerikanischen Stadt Charlotte im Bundesstaat North Carolina. Es ist die Heimspielstätte der Carolina Panthers aus der National Football League (NFL). Die Anlage ist in Charlottes Zentrum Uptown gelegen und beherbergt auch die Geschäftsstelle der Panthers. In seiner unmittelbarer Nähe befinden sich die Trainingsplätze des Teams. Ab der Saison 2021 wird auch das Expansion Team der Major League Soccer (MLS) aus Charlotte im BoA ansässig sein.

Mit der Kapazität von aktuell 75.523 ist es derzeit das siebtgrößte Stadion der NFL. Als Übernamen haben sich bei den Fans The Bank oder The BoA eingebürgert. Eher veraltet ist der Beiname The Vault wegen der teilweise gewölbten Fassade. Ihretwegen wird das Stadion gelegentlich mit dem Memorial Coliseum von Los Angeles verglichen.

Am 15. Dezember 1987 gab Unternehmer Jerry Richardson, früherer NFL-Profi der Baltimore Colts und Einwohner von Charlotte, bekannt, eine NFL-Franchise in seine Heimat holen zu wollen. Vorbild im Laufe des Bewerbungsprozesses war das Basketballteam Charlotte Hornets (NBA), das 1988 in der Stadt seinen Spielbetrieb aufgenommen hatte und für sehr gute Zuschauerzahlen sorgte. Als mögliche Standorte des neuen Teams benannte Richardson vier Orte in den Bundesstaaten North und South Carolina. Im internen Verfahren machte schließlich Charlotte das Rennen, und am 26. Oktober 1993 ernannte die NFL die Carolina Panthers zu ihrem Expansion Team und zum damals 29. Mitglied.

Um den Bau der Arena mit seiner Gesamtsumme von 248 Millionen US-Dollar ohne Gelder der öffentlichen Hand finanzieren zu können, verkauften die Panthers so genannte personal seat licences (PSL) im Wert von 120 Millionen US-Dollar.[4] Rund 90 Prozent der Sitzplätze im Stadion, etwa 62.000, sind bis heute im Besitz dieser PSL-Holder. Diese müssen trotzdem jährlich eine Saisonkarte lösen. Das Beispiel machte Schule: Weitere Clubs der NFL ließen sich ihr Stadion in der Folge, zumindest teilweise, durch die Fanbasis finanzieren.

Weil das Stadion in Charlotte noch nicht bezugsbereit war, als die Panthers 1995 in die NFL einstiegen, wichen diese in ihrer ersten Saison auf das Memorial Stadium der Universitätsstadt Clemson im Bundesstaat South Carolina aus. Das erste Ligaspiel der Panthers in Charlotte fand schließlich am 1. September 1996 statt, als das Team die Atlanta Falcons empfingen.

In seiner Planungsphase war das Stadion bekannt als Carolinas Stadium (dieser Name wird bis heute für FIFA-Veranstaltungen benutzt) oder Panthers Stadium, eröffnet wurde es 1996 als Ericsson Stadium. Dies aus Sponsoring-Gründen: Das schwedische Telekommunikationsunternehmen Ericsson hatte die Namensrechte am Stadion für eine Summe von 20 Millionen US-Dollar über zehn Jahre erstanden. Seit 2004 trägt es seinen jetzigen Namen, als die Bank of America Ericsson ablöste und für die Summe von 140 Millionen US-Dollar für 20 Jahre als Sponsor einstieg.

Mehrfach wurde die Arena seit der Eröffnung renoviert und vergrößert, zuletzt im Jahr 2017 auf die heutige Kapazität von 75.523. Den signifikantesten Veränderungen wurde es zwischen Januar 2014 und August 2015 unterzogen, als für die Summe von insgesamt 146 Millionen US-Dollar große Teile überholt wurden. Etwa wurden neue Rolltreppen installiert sowie an beiden Querseiten des Spielfeldes doppelt so große Videowände wie bis dahin. Gut die Hälfte des investierten Geldes, 75 Millionen US-Dollar, bezahlte die Stadt Charlotte sowie der Bundesstaat North Carolina, den Rest die Panthers. Dafür verpflichteten sich diese, mindestens sechs Jahre in Charlotte zu bleiben.

STADION:

STADION-BEZEICHNUNGEN:

The Bank

KEY-FACTS:

Baubeginn: 22. April 1994
Eröffnung: 01. September 1996
Kosten: 248 Mio. US-Dollar
Kapazität: 75.523 Plätze (seit 2017)

OBEN