LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Pre-Season 2020:

1. @ Los Angeles Rams
2. @ Pittsburgh Steelers
3. vs. Houston Texans
4. vs. Miami Dolphins

Regular-Season 2020:

1. vs. Tampa Bay Buccaneers
2. @ Las Vegas Raiders
3. vs. Green Bay Packers
4. @ Detroit Lions
5. vs. Los Angeles Chargers
6. Bye Week
7. vs. Carolina Panthers
8. @ Chicago Bears
9. @ Tampa Bay Buccaneers
10. vs. San Francisco 49ers
11. vs. Atlanta Falcons
12. @ Denver Broncos
13. @ Atlanta Falcons
14. @ Philadelphia Eagles
15. vs. Kansas City Chiefs
16. vs. Minnesota Vikings
17. @ Carolina Panthers

Die New Orleans Saints vor der neuen Saison...

Welche Rolle werden sie in dieser Saison spielen können?

FOOTBALL

  • 08 Juni 2020 von ADMIN, in Gerüchteküche,Green Bay Packers,NFL
    Aaron Rodgers: Kein Karriere-Ende in Green Bay?
    Aaron Rodgers will seine Karriere bei den Green Bay Packers immer noch beenden, ...
    MEHR ERFAHREN +
  • 08 Juni 2020 von ADMIN, in Arizona Cardinals,Atlanta Falcons,Baltimore Ravens,Buffalo Bills,Carolina Panthers,Chicago Bears,Cincinnati Bengals,Cleveland Browns,Dallas Cowboys,Denver Broncos,Detroit Lions,Green Bay Packers,Houston Texans,Indianapolis Colts,Jacksonville Jaguars,Kansas City Chiefs,Las Vegas Raiders,Los Angeles Chargers,Los Angeles Rams,Miami Dolphins,Minnesota Vikings,New England Patriots,New Orleans Saints,NFL,NY Giants,NY Jets,Philadelphia Eagles,Pittsburgh Steelers,San Francisco 49ers,Seattle Seahawks,Tampa Bay Buccaneers,Tennessee Titans
    Vorlage – Blogpost
    Die Seattle Seahawks gingen mit viel Cap Space und mehreren klaren Baustellen in...
    MEHR ERFAHREN +

GESCHICHTE & ERFOLGE:

Die New Orleans Saints sind ein American-Football-Team der National Football League (NFL) in New Orleans, Louisiana und spielen dort in der National Football Conference (NFC) in der Southern Division (NFC South). Durch einen 31:17-Erfolg gegen die Indianapolis Colts im Super Bowl XLIV sicherte sich die Mannschaft nach der Saison 2009 erstmals den Super Bowl.

Das Symbol der Saints ist eine goldene Fleur-de-Lis, die die historische und kulturelle Verbundenheit Louisianas zu Frankreich symbolisiert.
Am 1. November 1966 erhielt die Stadt New Orleans die Zusage, ein NFL-Team beheimaten zu dürfen. John W. Mecom Jr. war der erste Besitzer und Präsident des Teams, im Dezember 1966 wurde Tom Fears zum ersten Trainer ernannt. Im Januar 1967 wurde das Team auf den Namen „Saints“ getauft. Hauptgrund hierfür war die Gründung des Teams am 1. November 1966, also Allerheiligen (englisch All Saints' Day) und der tief religiösen, hauptsächlich katholischen, Gemeinde von New Orleans. Zudem ist New Orleans die Hauptstadt des Jazz, und der Song „When the Saints Go Marching In“ ist eines der beliebtesten Jazz-Lieder.

Die NFL platzierte die Saints in der ersten Spielzeit in der Capitol Division zusammen mit den Dallas Cowboys, Washington Redskins und Philadelphia Eagles, die heute alle in der NFC East spielen. Die erste Preseason verlief sehr erfolgreich mit fünf Siegen aus sechs Spielen. Das erste Regular-Season-Spiel in der Franchise-Geschichte begann ebenfalls verheißungsvoll mit einem 94-Yards-Kickoff-Return-Touchdown von John Gilliam im allerersten Spielzug. Dennoch verloren die Saints ihr erstes Spiel gegen die Los Angeles Rams mit 13:27 im Tulane Stadium. Den ersten Sieg in der Vereinsgeschichte gab es am 5. November 1967 gegen die Philadelphia Eagles, die mit 31:24 besiegt wurden. Die erste Saison endete mit drei Siegen bei elf Niederlagen. 1968 spielten die Saints in der Century Division zusammen mit den Chicago Bears, St. Louis Cardinals und Pittsburgh Steelers. In dieser Saison gelangen vier Siege und ein Unentschieden bei neun Niederlagen. 1969 wurde man in die Capitol Division zurückgesetzt und beendete die Saison mit 5:9.

TEAMFARBEN:

Schwarz, Gold, Weiß

ERFOLGE:

Super-Bowl-Sieger (1)
2009 (XLIV)

Conference-Sieger (1)
NFC: 2009

Division-Sieger (8)
NFC West: 1991, 2000
NFC South: 2006, 2009, 2011, 2017, 2018, 2019

Play-off-Teilnahmen (13)
NFL: 1987, 1990, 1991, 1992, 2000, 2006, 2009, 2010, 2011, 2013, 2017, 2018, 2019

MERCEDES BENZ SUPERDOME

Der Mercedes-Benz Superdome, auch bekannt als Superdome, The Dome oder New Orleans Superdome, ist ein mit einem Kuppeldach überspanntes Stadion in der US-amerikanischen Stadt New Orleans im Bundesstaat Louisiana. Er wurde 1975 eröffnet und liegt im Geschäftsbezirk der Stadt. Seine Kuppel war vom Zeitpunkt ihrer Fertigstellung bis 2001 die größte der Welt.

Der Mercedes-Benz Superdome ist Eigentum des Louisiana Stadium and Exposition District (LSED), einer Verwaltungseinrichtung des Bundesstaates Louisiana. Der Betreiber ist die Managementgesellschaft SMG.

1999 wurde in direkter Nachbarschaft die New Orleans Arena eröffnet, die Spielstätte des Basketball-Franchises der New Orleans Pelicans (NBA), die 2014 in Smoothie King Center umbenannt wurde. Der Superdome wurde 2016 in die Liste der National Register of Historic Places aufgenommen und steht unter Denkmalschutz.

Im Mai 2019 wurden Planungen bekannt, den Superdome zu renovieren. Die New Orleans Saints sind bis 2025 vertraglich an die Spielstätte gebunden. Mit einer Renovierung hofft man die Saints zehn weitere Jahre bis 2035 im Dome halten zu können. Der finanzielle Rahmen läge bei 450 Mio. US-Dollar. Hauptsächlich soll in die Ausstattung für die Fans investiert werden. Dies soll u. a. durch die überarbeiteten Eingangslobbys an den Ecken des Stadions geschehen. Der Eigentümer, der Louisiana Stadium and Exposition District, würde 207 Mio. US-Dollar übernehmen. Den New Orleans Saints käme ein Anteil von 150 Mio. US-Dollar zu und die Stadt müsste 93 Mio. US-Dollar beisteuern. Das Bauvorhaben ist aber noch nicht offiziell. Sollten die Planungen genehmigt werden, so könnten die Bauarbeiten im Januar 2020 starten.

Der Superdome ist ein Stahlskelettbau mit einer Kuppel aus einer stählernen Gitterschale, das auf einem Stahlbeton-Gebäude steht, das mit seinem rechteckigen Grundriss einen großflächigen Sockel für den runden Superdome und die Zugangsflächen zu seinen acht Eingängen bildet.

Wegen des hohen Grundwasserspiegels mussten sämtliche Teile des Gebäudes oberirdisch errichtet werden. Die Spielfläche und die verschiebbare unterste Zuschauertribüne befinden sich auf Straßenniveau. Sie sind von dem dreistöckigen Stahlbetongebäude umgeben, das überwiegend aus Parkgaragen besteht.

Auf diesem Gebäude steht der über 38 m (125 ft) hohe Stahlskelettbau mit sechs Ebenen für die Main Lobby, die Zugänge zu den drei Zuschauerrängen und für die zahlreichen Funktionsräume. Die ersten beiden Ebenen haben einen Grundriss in Form deines abgerundeten Rechtecks und stehen somit etwas unter der ringförmigen Struktur der oberen Ebenen hervor. Deren Außenansicht wird durch die 96 in der Seitenansicht K-förmigen Stützen der Dachkuppel bestimmt, die mit eloxiertem Aluminiumblech verkleidet sind.

Die Kuppel hat einen Durchmesser von 207,3 m (680 ft), ihr Zentrum befindet sich in einer Höhe von 83,2 m (273 ft) über der Spielfläche. Die Kuppel wurde als Gitterschale aus 2,2 m (7 ft. 3 in.) hohen, rautenförmig angeordneten Stahlprofilen ausgeführt und mit einer Abdeckung aus Stahlblech, einer 2,54 cm (1 Inch) starken Schaumstoffdämmung und einer 2,5 cm starken, weißen Elastomerfolie versehen. Die Unterseite der Kuppel ist mit einer Akustikdecke verkleidet.

Die Kuppel ruht auf einem 2,7 m (9 ft) hohen Stahlring, der ihre vertikalen und horizontalen Lasten aufnimmt. Seitlich unterhalb dieses Rings ist ein 2,7 m (9 ft) breiter und 1,2 m (4 ft) tiefer Entwässerungskanal angeordnet, der bei Regen die von dem großen Kuppeldach abfliesenden Wassermassen aufnehmen und ableiten kann. Die Kuppel mit ihrem Stahlring und dem Entwässerungskanal wird von den 96 K-Stützen getragen.

STADION:

STADION-BEZEICHNUNGEN:

The Superdome, The Big Beamer, The Spirit on the Bayou, The Dome

KEY-FACTS:

Baubeginn: 12. August 1971
Eröffnung: 03. August 1975
Kosten: 134 Mio. US-Dollar
Kapazität: 73.208 Plätze

SUPER BOWLS:

Super Bowl XII (1978)
Super Bowl XV (1981)
Super Bowl XX (1986)
Super Bowl XXIV (1990)
Super Bowl XXXI (1997)
Super Bowl XXXVI (2002)
Super Bowl XLVII (2013)

OBEN