LOGIN-DATEN VERGESSEN?

PHILADELPHIA EAGLES

Geschichte

Die Philadelphia Eagles sind eine American-Football-Mannschaft der US-amerikanischen Profiliga National Football League (NFL) aus Philadelphia, Pennsylvania. Sie gehören gemeinsam mit den Dallas Cowboys, den New York Giants und den Washington Redskins der Eastern Division innerhalb der National Football Conference (NFC) an. Seit 2003 trägt das Team seine Heimspiele im Lincoln Financial Field aus, das 68.532 Zuschauer fasst.

Im Jahr 1933 konnte eine Gruppe von Investoren unter Führung von Bert Bell und Lud Wray für 2500 US-Dollar eine NFL-Lizenz erwerben. Die ursprünglichen Inhaber dieser Lizenz, die Frankford Yellow Jackets, hatten Ende 1931 den Spielbetrieb eingestellt. Man änderte den Namen in Philadelphia Eagles und trat, zusammen mit den Pittsburgh Steelers und den Cincinnati Reds, am 8. Juli 1933 offiziell als neues Team der NFL bei.

Im Jahr 1943 sahen sich die Eagles aufgrund des Zweiten Weltkriegs gezwungen, sich mit den Pittsburgh Steelers zusammenzuschließen. Die Mannschaft trat in dieser Saison als Philadelphia-Pittsburgh Steagles auf. Diese Fusion hielt jedoch nur eine Saison an; ab 1944 spielte das Team wieder unter dem alten Namen. Ende der 1940er Jahre konnten die Eagles unter Leitung von Head Coach Ealre Neale und Runningback Steve Van Buren die ersten Erfolge erzielen. Während sie im Jahr 1947 noch an den Chicago Cardinals scheiterten, konnten sie sowohl im Jahr 1948 als auch im Jahr 1949 die NFL-Meisterschaft gewinnen. Den Eagles gelang es dabei, beide Male keinen Punkt zuzulassen.

Die dritte NFL-Meisterschaft gewannen die Eagles im Jahr 1960. Einen wesentlichen Anteil am Titelgewinn hatten die beiden heutigen Pro-Football-Hall-of-Fame-Spieler Norm Van Brocklin und Chuck Bednarik. Head Coach war zu dieser Zeit Buck Shaw.

Im Jahr 1969 wurden die Eagles von Leonard Tose für die Summe von 16.155.000 US-Dollar, damals eine Rekordsumme, aufgekauft. Seine erste Amtshandlung war die Entlassung des damaligen Trainers Joe Kuharich. Neuer Head Coach wurde Jerry Williams. Als im Jahr 1970 die NFL und die AFL zusammengelegt wurden, setzte man die Eagles in die NFC East. Im Jahr 1980 erreichten die Eagles zum ersten Mal den Super Bowl (Super Bowl XV), scheiterten jedoch knapp an den Oakland Raiders.

Erfolge

Super-Bowl-Sieger (1)
2017 (LII)

Conference-Sieger (4)
NFL East: 1960
NFC: 1980, 2004, 2017

Division-Sieger (15)
NFL East: 1947, 1948, 1949, 1960
NFC East: 1980, 1988, 2001, 2002, 2003, 2004, 2006, 2010, 2013, 2017, 2019

Play-off-Teilnahmen (28)
NFL: 1947, 1948, 1949, 1960, 1978, 1979, 1980, 1981, 1988, 1989, 1990, 1992, 1995, 1996, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2006, 2008, 2009, 2010, 2013, 2017, 2018, 2019, 2021

Spielplan 2022

Week 1@Detroit Lions
Week 2 Minnesota Vikings
Week 3@Washington Commanders
Week 4 Jacksonville Jaguars
Week 5@Arizona Cardinals
Week 6 Dallas Cowboys
Week 7 Bye Week
Week 8 Pittsburgh Steelers
Week 9@Houston Texans
Week 10 Washington Commanders
Week 11@Indianapolis Colts
Week 12 Green Bay Packers
Week 13 Tennessee Titans
Week 14@New York Giants
Week 15@Chicago Bears
Week 16@Dallas Cowboys
Week 17 New Orleans Saints
Week 18 New York Giants

Lincoln Financial Field

Das Lincoln Financial Field ist ein American-Football-Stadion in der US-amerikanischen Stadt Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania. Der Eigentümer ist die Stadt Philadelphia und verwaltet wird es durch das NFL-Team der Philadelphia Eagles, das seine Heimspiele dort austrägt. Auf den Rängen bietet es 69.176 Plätze, davon sind 3.040 V.I.P.-Plätze in 172 Logen und 10.828 Business-Sitze.

Das Lincoln Financial Field wurde errichtet, um das Veterans Stadium von 1971 zu ersetzen. Der Entwurf stammt von NBBJ in Zusammenarbeit mit dem Studio Agoos Lovera. Die Pläne setzte das Bauunternehmen Turner Construction um. Der Bau begann im Mai 2001 und liegt im South Philadelphia Sports Complex. Westlich des Stadions liegt die Mehrzweckhalle Wells Fargo Center, in welcher die Philadelphia 76ers und die Philadelphia Flyers spielen, nördlich ist das Baseballstadion Citizens Bank Park der Philadelphia Phillies zu finden. Die Football-Arena erhielt im Juni 2002 einen Sponsorennamen, nachdem die Lincoln Financial Group, ein Unternehmen aus dem Finanz- und Versicherungswesen, die Namensrechte für 21 Jahre und insgesamt 139,6 Mio. US-Dollar erwarb.

Die Einweihung der 512 Mio. US-Dollar (heute 710 Mio. US-Dollar) teuren Veranstaltungsstätte wurde am 3. August 2003 begangen. Im Vergleich zum Veterans Stadium wurde die Zuschauerkapazität nur leicht erhöht, aber die Anzahl der luxuriösen sowie der rollstuhlgerechten Plätze wurde deutlich angehoben. Es bieten sich 685 Plätze für Rollstuhlfahrer. Im Innenraum des Stadions sind drei HD-Videowände von Daktronics installiert. Die zwei großen Bildschirme haben die Maße 96 × 27 ft (29,26 × 8,23 m), die kleine Anzeigetafel misst 25 × 14 ft (7,62 × 4,27 m). Im Gebäude verteilen sich 308 Verkaufsstände. Um das Stadion stehen 22.000 Parkplätze zur Verfügung. Am 13. August 2013 gaben die Philadelphia Eagles und die Temple University bekannt, dass das NCAA-College-Football-Team der Universität, die Temple Owls (AAC) für die nächsten 15 Jahre ihre Spiele im Lincoln Financial Field austragen werden.

Zwischen 2010 und 2013 wurde das Stadion von der Tierrechtsorganisation PETA zum Vegetarier-freundlichsten Stadion der NFL ernannt.

Von 2013 bis 2015 wurde die Anlage für 125 Mio. US-Dollar modernisiert. Dabei wurde u. a. das Platzangebot um 1.600 gesteigert, die Beschallungsanlage modernisiert und ein Wi-Fi-System installiert. Die Logen wurden mit neuen Möbeln und Teppichen ausgestattet und LED-Fernsehern montiert. Die beiden großen HD-Videowände wurden an den Endzonen zwischen dem Unter- und dem Oberrang platziert und die Eingänge zum Stadion wurden neu gestaltet.

Stadion-Bezeichnungen

The Linc

KEY-FACTS

Baubeginn: 07. Mai 2001
Eröffnung: 03. August 2003
Erstes NFL-Spiel: 22. August 2003
Kosten: 512 Mio. US-Dollar
Kapazität: 69.176 Plätze

OBEN