LOGIN-DATEN VERGESSEN?

GERÜCHTEKÜCHE

Aaron Rodgers: Kein Karriere-Ende in Green Bay?

Aaron Rodgers will seine Karriere bei den Green Bay Packers immer noch beenden, aber er weiß, dass dies schwieriger wurde, als sein Team auf Platz 26 tradete, um seinen möglichen Ersatz, den Quarterback der Utah State, Jordan Love, im NFL-Draft 2020 auszuwählen.

"Ich glaube, es war eher die Überraschung der Wahl, die auf meinem eigenen Gefühl beruhte, bis in meine 40er Jahre spielen zu wollen, und eigentlich die Erkenntnis, dass sich dadurch die Kontrolle ein wenig verändert", sagte Rodgers während einer fast 40-minütigen Telefonkonferenz. "Denn so sehr ich auch von meinen Fähigkeiten und dem, was ich erreichen kann und was wir erreichen können, überzeugt bin, gibt es einige neue Faktoren, die sich meiner Kontrolle entziehen. Und so wird mein aufrichtiger Wunsch, mit derselben Organisation zu beginnen und zu Ende zu gehen, wie es bei vielen anderen Spielern im Laufe der Jahre der Fall war, zu diesem Zeitpunkt vielleicht nicht Wirklichkeit werden.

"Und so sehr ich die Zukunftsaussichten der Organisation verstehe und sicherstellen möchte, dass sie jetzt und auf der ganzen Linie an die Mannschaft denkt - und das respektiere ich -, so sehr glaube ich dennoch an mich selbst und habe den starken Wunsch, bis in meine 40er Jahre zu spielen. Und ich bin mir im Moment einfach nicht sicher, wie das alles zusammenpasst".

Rodgers, 36 Jahre alt, ist durch die Vertragsverlängerung über 134 Millionen Dollar, die er im August 2018 unterzeichnete, für vier weitere Spielzeiten unter Vertrag, und am Freitag bekräftigte er seinen Wunsch, diesen Vertrag zu beenden und dann vielleicht darüber hinaus zu spielen.

Rodgers saß drei Jahre lang hinter Brett Favre, bevor Favre nach der Saison 2007 kurzzeitig in den Ruhestand trat. Als Favre den Wunsch äußerte, für die Saison 2008 zurückzukehren, teilten ihm die Packers mit, dass sie zu Rodgers gewechselt und Favre an die New York Jets verkauft hätten. Favre beendete seine Karriere dann mit zwei Spielzeiten für den Rivalen Minnesota Vikings.

Update vom 28.07.2020: Aaron Rodgers erzählt offen und ehrlich, wie er den Draft wahrgenommen hat und was an dem Abend bei ihm passiert ist. Er hält auch nicht damit zurück, dass er sehr überrascht und sogar vor den Kopf gestossen war und eher einen Receiver erwartet hätte (dabei nennt er sogar einige Kandidaten). Ob er sich ein Karriere-Ende in Green Bay vorstellen kann, hält er dabei völlig offen. Es sei zwar sein Wunsch, aber er verstehe das Business und gehe damit auch entsprechend um... Die letzte Frage am Ende des Videos solltet Ihr Euch auf jeden Fall anschauen ;-) Könntet Ihr Euch Rodgers im Trikot dieses Teams vorstellen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

OBEN